Das Wettkampfsystem Kinderleichtathletik

Wettkampfsystem „Kinderleichtathletik“

Weiterentwicklung Wettkampfsystem Kinderleichtathletik – Gültigkeit ab 1. Januar 2020

Mit einem Wettkampfsystem Kinderleichtathletik will der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) mehr Kinder und mehr Leichtathletik mit mehr System erreichen. Das Kinder-Wettkampfsystem regelt die Disziplinen und Wettkämpfe in den Altersklassen U8, U10 und U12. Grundlage sind die Zusatzbestimmungen im Anhang 4 der Deutschen Leichtathletik-Ordnung (DLO) und die Disziplinkarten zum Wettkampfsystem.

Die klassischen Disziplinen der Jugend werden bundesweit einheitlich sowie zielführend und grundlegend durch das Disziplinangebot in den Altersklassen der Kinder vorbereitet. Dazu wählen die Ausrichter aus einem umfassenden Angebot eine bestimmte Anzahl von Disziplinen aus und veröffentlichen diese in ihrer Ausschreibung.

Der Rahmentrainingsplan Kinderleichtathletik gibt einen Orientierungsrahmen für ein alters- und entwicklungsgemäßes Training für 7- bis 11-jährige Kinder.

Nach erfolgter Test- und Einführungsphase in 2011 und 2012 hat sich der DLV für das Konzept entschieden. Dieses wurde maßgeblich von der DLV-Jugend in Kooperation mit der DLV-Lehre sowie dem Referat Olympische Leichtathletik entwickelt, erprobt und evaluiert. 2013 wurde das Wettkampfsystem Kinderleichtathletik bundesweit verbindlich eingeführt. In 2018 wurde eine umfangreiche Evaluation durchgeführt, auf dessen Grundlage es zu einer Weiterentwicklung des Wettkampfsystems für Kinder ab dem 1. Januar 2020 kam.