DM U16 - junge Nachwuchsgarde erzielt 7 Medaillen

Am 06./07.Juli 2019 fanden die 6. Deutschen Meisterschaften der 15-jährigen Leichtathleten im Obervieland Stadion in Bremen statt. 37 Athleten/innen aus 10 Vereinen Sachsen-Anhalts hatten sich auf den Weg gemacht, um sich mit den Besten ihres Jahrgangs zu messen. Neben dem Sammeln erster nationaler Erfahrungen, galt es auch, persönliche Leistungen zu bestätigten oder zu verbessern. Einige Athleten/innen krönten sich gar mit einer Medaille.

Den goldenen Anfang machte Jassam Abu El Wafa (s. Fotos) vom SV Halle im 3.000 m BG. In 16:11,84 min ging er zudem eine neue persönliche Bestzeit. Die zweite Goldmedaille eroberten sich die jungen Damen des SC Magdeburg in der 4 x 100 m Staffel. Als Titelverteidiger angereist und auf der nicht optimalen Bahn 1 im Finale laufend, bewiesen sie einmal mehr ihren Kampfgeist. Mit blitzsauberen Stabwechseln zwischen Luna Nowack, Deborah Hartmann, Christina Onwu Akomas und Alyiah Njock (s. Fotos) stürmten sie in 47,57 s zusätzlich zu einer neuen Bestzeit. Eine silberne Medaille eroberte sich Jadon Henze (s. Fotos) von Lokomotive Aschersleben im 3.000 m BG. In 16:22,01 ging auch er zu einer neuen Bestzeit. Einen weiteren zweiten Platz gab es für Emmanuel Agbo Anih (s.Fotos) vom SV Halle im Diskuswurf. Mit 53,46 m musste er sich lediglich seinem Dauerrivalen Lukas Schober von der SG Weißig 1861 (55,99 m) geschlagen geben. Ebenfalls Platz 2 erzielte Arne Nebelung (s. Fotos) vom SC Magdeburg im Speerwurf. Er warf seinen 600 g Speer auf 53,95 m. Über die 80 m Hürden sah das Bild der drei erstplatzierten Damen dem der Mitteldeutschen Meisterschaft in Mittweida ähnlich. Lediglich die Hürdenzeiten wurden nochmals in persönliche Bestzeiten umgewandelt. Auf Platz 1 landete Alina Sophie Vollert (LAC Erdgas Chemnitz) in 11,31 s, gefolgt von Christina Onwu Akomas (s. Foto) vom SC Magdeburg (11,46 s) und Jule Elisabeth Döring vom SV Halle, die sich in 11,54 s über die Bronzemedaille freute. Einen zusätzlichen vierten Platz erkämpfte sich Emmanuel Agbo Anih im Kugelstoßen. Mit 15,68 m verfehlte er das Siegertreppchen um 10 cm. Ebenfalls Platz 4 erzielte Kajsa Zimmermann vom SV Halle mit 13,37 m im Kugelstoßen. Sie wagte einen Doppelstart parallel mit dem Wettkampf im Weitsprung. Der Sportstättenwechsel kostete sie an diesem Tag jedoch die notwendige Konzentration, um an ihre bereits gezeigte Stoßweite von 14,85 m aus dem vorangegangenen Wochenende heranzukommen. Im Weitsprung sprang sie gute 5,59 m, die Rang fünf bedeuteten. Zwei weitere fünfte Plätze gingen jeweils an die weibliche und männliche 4 x 100 m Staffel des SV Halle. Die Besetzung Luzie Espenhahn, Kajsa Zimmermann, Jule Döring und Luise Beutel benötigte 48,87 s. Die jungen Männer liefen als vorlaufschnellste Staffel in der Besetzung Emiel Hope Leibinnes, Christof Pohl, Martin Gärtner und Karl Müller 45,17 s. Zudem wurde Karl über die 300 m in 37,64 s Fünfter. Auf einem guten 6. Platz landete Martin Gärtner (SV Halle) im Weitsprung mit 6,21 m.

Insgesamt durfte sich die junge Nachwuchsgarde aus Sachsen-Anhalt über 7 Medaillen freuen (2/4/1). Herzlichen Glückwunsch für die gezeigten Leistungen.

Melanie Schulz