Projekte

1. Innovationsprojekt zwischen LVSA - IT-Consult - Landesverwaltungsamt: Perspektive eines neuen Testmanuals zur Talentsichtung im LVSA (Projektlaufzeit 01.01. bis 31.12.2016)

Das Ziel des o. b. Projektes zur Talentsichtung bestand darin, eine Verifizierung des aktuellen Talentsichtungsverfahrens für die Sportart Leichtathletik in Sachsen-Anhalt vorzunehmen. Es wurde eine neue Datenbanklösung gesucht, deren primäres Ziel darin bestehen sollte, die Erfassung und Verwaltung von Leistungsdaten zur Beurteilung begabter Kinder/ Jugendlicher für die Sportart Leichtathletik, vorrangig zur Bewertung innerhalb des Sportschulaufnahmeprozesses, voranzutreiben. Das neue Datenbanksystem (genannt "O-SiS", Online-Sportler-Informationssystem) ist somit zu einer Weiterentwicklung des Software-Programmes "LAGLT98" geworden, die bis zum Jahr 2015 durch den LVSA genutzt wurde.

Neben den standardisierten und disziplinspezifischen Leistungstests im Wurf, Sprint, Lauf und Sprung wurden neue Parameter in das Sichtungsverfahren implementiert, die nun den physiologischen (zu erwartende Körperhöhe, biologischer Reifegrad) als auch den psychologischen Stand (sportliche Motivation, Leistungsgedanke) der Athleten darstellen.

Im Falle einer Sportschulaufnahme werden beispielsweise die Ergebnisse der mit der Universität Magdeburg neu entwickelten sportpsychologischen Fragebögen, die hinsichtlich Motivation und Selbstwirksamkeit zum Einsatz kommen, als vorbereitende Maßnahme für das künftige Sportschultraining von den Trainern hinzugezogen. Des Weiteren fließen Sichtungsurteile der Trainer, sowie Wettkampfdaten (falls vorhanden) in die Auswertungsmodule ein. Gleichfalls werden sportartübergreifende Testverfahren aus dem Turnen dazu genutzt, um die koordinativen Fähigkeiten der Athleten noch detaillierter darzustellen. Weiterhin können die sportlichen Ergebnisse der Bewerber, die mindestens zweimal an der zentralen Sichtung teilgenommen haben, sowie Entwicklungsverläufe von Sportschülern, die ihren jährlichen Leistungsnachweis erbringen müssen (Klasse 5 bis 8), grafisch aufbereitet (Leistungsdiagramme) werden.

Die neuen Module bieten die Möglichkeit, die sportlichen Leistungen der Athleten zu erfassen und mithilfe einfacher deskriptiver Analyseverfahren auszuwerten, respektive bis zu fünf Jahren nachzuvollziehen. Die Dateneingabe wird über eine excelbasierte Importfunktion ermöglicht. Ein kontinuierlich geführtes individuelles Leistungsblatt kann im Anschluss jedem Sportler als PDF-Ausdruck zur Verfügung gestellt werden.

Die Zielgruppen des Projektes umfassen insgesamt die Klassenstufen 4 bis 8 (AK 9-14). Die aus den Testdurchführungen gewonnen Daten werden zudem als Orientierungswerte für weiterhin folgende Talentsichtungen genutzt, um über die Jahre eine Vergleichbarkeit zu erhalten. In Zusammenarbeit mit Mitarbeitern der IT-Consult GmbH, sowie dem Fördermittelgeber des Landes-Sachsen-Anhalt ist ein funktionstüchtiges Datenbanksystem entstanden, welches den Sichtungsprozess in der Sportart Leichtathletik bedeutend erleichtert.

2. Innovationsprojekt zwischen LVSA - IT-Consult - Landesverwaltungsamt: Vom Landes- zum Bundeskader Potenziale für spätere Spitzenleistungen (Projektlaufzeit 01.01. bis 31.12.2020)

Das neu konzipierte Projekt Vom Landes- zum Bundeskader Potenziale für spätere Spitzenleistungen, welches abermals zwischen den Partnern der IT-Consult GmbH und den Fördermittelgebern des Landesverwaltungsamtes realisiert werden konnte, zielte darauf ab, eine Schnittstelle zwischen den o.b. Testverfahren, beginnend ab dem "Aufnahmetest" auf eine Sportschule in Sachsen-Anhalt, über den "Verbleibetest" für Sportschüler, bis hin zum Landeskader- und weiterführenden Bundeskadertest zu schaffen.

Es war angedacht, dass die gesamten Athletenergebnisse des zentralen Landeskader-Lehrgangs des LVSA zusätzlich in die O-SIS-Datenbank implementiert werden. Somit sollte nicht zuletzt eine Erfassung der sportlichen Entwicklung über die Fünfjahresgrenze hinaus möglich sein (Altersklassen 14 - 18). Die Form der Protokollierung gewährleistet zudem eine standardisierte, stete sportmotorische, physiologische und psychologische Begleitung der Athleten*innen vom Landes- bis bestenfalls zum Bundeskader.

Der Anteil derjenigen Sportler*innen, die seit 2016 über die zentrale Sichtung und mit Inbetriebnahme der O-SIS Datenbank aufgenommen wurden, erhöht sich stetig. Spätestens ab dem Jahr 2022 könnten somit bestenfalls alle Sportler*innen der Sportschulen in Sachsen-Anhalt, die ab der 5. Klasse eingeschult wurden und sich idealerweise bis zum Landeskader der Altersklassen 14, 15, 16 oder 17 weiterentwickelt haben, lückenlos in ihrer sportlichen Leistungsentwicklung dargestellt werden. Der Weg ist somit geebnet, um den Nachwuchsbundestrainern des Deutschen Leichtathletik-Verbandes ausgewählte, talentierte Sportler*innen Sachsen-Anhalts mit ihren Wettkampfergebnissen, inklusive eines "Leistungsblattes" für die nächsthöhere Ebene, den sogenannten Nachwuchskader 2 (NK2), in den man in der Altersklasse 15 und /oder 16 berufen werden kann, nahe zu bringen. Damit ist das Projekt insgesamt im Nachwuchsleistungssport in Sachsen-Anhalt angesiedelt.

Aktueller Stand 01.02.2021: Es ist ein Erweiterungstool in Form eines Importmoduls für die Landeskadertest geschaffen wurden, welches eine lückenlose Evaluation von sportlichen Testdaten zur Sichtung und zur Begleitung junger Athleten*innen in ihrer Leistungsausprägung in der Sportart Leichtathletik erleichtert.

Aufgrund der Corona Situation konnte der Landeskader-Lehrgang des LVSA leider nicht, wie geplant vom 27.11.bis 29.11.2020 in Kienbaum durchgeführt werden. Auch alternative Eintages-Veranstaltungen konnten bis zum heutigen Datum nicht stattfinden, sodass zur berprüfung der Funktionsweise der angepassten Datenbank lediglich auf Datensätze aus den Jahren 2017, 2018 und 2019 zurückgegriffen wurde.

Derzeit ist die "O-SIS-Tabelle" noch nicht farblich abgestimmt, es fehlen weiterhin spezielle berschriften in der Eingabemaske und die Ausgabe der Ergebnisse als Profilblatt bzw. Exportdatei waren aufgrund zeitlicher Engpässe der Mitarbeiter der IT-Consult GmbH, die Corona bedingt entstanden sind, noch nicht möglich. Die beteiligten Partner sind sich jedoch einig, dass die noch fehlenden Anpassungen im ersten Quartal 2021 umgesetzt werden können. Es wird geprüft, ob am 13.03.2021 der DLV-NK2-Sichtungstest in Halle/ Saale und parallel in Chemnitz stattfinden kann. Hierfür soll das neu geschaffene Eingabe- und Auswertungstool das erste Mal zum Einsatz kommen und die erhobenen Datensätze der mitteldeutschen Nachwuchskader 2 miteinander vergleichen.

Melanie Schulz